Das Wappen von Zeuthen
www.zeuthen-online.de
  !   Diese  Webseite  ist  eine private Homepage !  Für die Inhalte kann keine Garantie übernommen werden   !
  
  

Auswahl
· Startseite

· Die Gemeinde Zeuthen
· Service / Wissenswertes
· zurückliegende Ereignisse
· Bilder-Galerie
· Literatur-Verzeichnis
· Link-Verzeichnis

· FAQ's / Impressum
· Suchen
  
  

Who's Online
Es sind 22 Besucher und 0 Mitglieder online.

Anmeldung

  
  

Stichwortsuche
  
  

pic
 
pic
 
pic


· Presse online:
logo
logo


· Stadtplan  logo
  • Eichwalde
  • Zeuthen
  • Wildau
  • Königs Wusterhausen



  • logo
      
      

       Artikel aus dem Presse-Archiv (Zitat):
    Zeuthen   18. August 1888 Kategorie: Verkehr 
    geschrieben von: Joe am 06.09.2005, 23:53 Uhr, (aus unsicherer Quelle)   



     

     (6012 Aufrufe) Nachrichten aus dem Kreise und der Provinz 18. August 1888



    Zeuthen, 18. August 1888

         Der Staatsb. Ztg. wird von hier geschrieben:
    Die von der Direktion der Berlin-Görlitzer Eisenbahn lange recht stiefmütterlich behandelten Sommerfrischen an der Oberspree hinter Grünau beginnen endlich, sich des Wohlwollens jener zu erfreuen. Während die Stationen Johannisthal-Nieder-Schöneweide, Adlershof und Grünau nicht weniger als 21 mal täglich Verbindung mit Berlin haben und ebenso oft die Möglichkeit geboten ist, nach diesen Orten zu gelangen, müssen die idyllisch an Wald und See gelegenen Sommerfrischen Schmöckwitz, Hankel's Ablage - Zeuthen und Königswusterhausen - Neue Mühle mit einer je siebenmaligen Verbindung zufrieden sein.

    Alle Bitten und Vorstellungen bei der genannten Direktion um Vermehrung der nach und von diesen Orten gehenden Züge blieben erfolglos. Der Umstand, daß diese Bahn nur von Berlin bis Grünau zwei Geleise hat, von Grünau aber eingeleisig weitergeführt ist, mache eine Erweiterung des Zugnetzes für die genannten Orte unmöglich. Inzwischen aber haben dieselben, namentlich in den letzten Jahren, so rapid sich vergrößert und hat der Personen- wie Güterverkehr nach und von denselben eine solche Ausdehnung gewonnen, daß die Direktion der Berlin-Görlitzer Eisenbahn endlich auf Abhilfe sinnen mußte.

    Zu der Anlage einer Güter-Annahme auf Station Hankels-Ablage und der Einrichtung einer Weiche daselbst zum Rangiren der Güterwagen, die bereits ausgeführt sind, wird sich demnächst der Bau eines zweiten Geleises dort gesellen. Dasselbe soll dazu dienen, daß sich Personen- und Güterzüge dort ausweichen können. Auf diese Weise ist die Möglichkeit geboten, eine Anzahl Vorortzüge, die bisher nur bis Grünau gingen, bis Königswusterhausen weiterzuführen. Das Terrain zu diesem Geleise ist bereits abgesteckt und geebnet.

    Ebenso wird den Stationen Hankels-Ablage und Schmöckwitz endlich die lang vermißte Wartehalle gebaut werden.










    Hinweis: Die Artikel wurden so übernommen, wie sie gedruckt wurden (in der damaligen Schreibweise). In seltenen Fällen wurden aber offensichtliche Druckfehler korrigiert. Die Ortsangabe erfolgt allerdings in der heutigen Schreibweise (Topic-Bezeichnung in der Datenbank). Bei Orten, die in der Datenbank nicht vorgesehen sind, wurde der nächstgelegene Ortsbereich zugeordnet und die Orts-Angabe des Original-Artikels dem Text vorangestellt.


     
    verwandte Links
    · mehr zu Zeuthen
    · Beiträge von Joe

    · Archiv-Index


    meistgelesener Beitrag Zeuthen:
    15. Februar 1897

      
      

    18. August 1888 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
     Anonyme Benutzer können keine Kommentare verfassen, bitte anmelden
    Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer

      © 1997 - 2018     Navigation Navigation  

    www.zeuthen-online.de