Das Wappen von Zeuthen
www.zeuthen-online.de
  !   Diese  Webseite  ist  eine private Homepage !  Für die Inhalte kann keine Garantie übernommen werden   !
  
  

Auswahl
· Startseite

· Die Gemeinde Zeuthen
· Service / Wissenswertes
· zurückliegende Ereignisse
· Bilder-Galerie
· Literatur-Verzeichnis
· Link-Verzeichnis

· FAQ's / Impressum
· Suchen
  
  

Who's Online
Es sind 27 Besucher und 0 Mitglieder online.

Anmeldung

  
  

Stichwortsuche
  
  

pic
 
pic
 
pic


· Presse online:
logo
logo


· Stadtplan  logo
  • Eichwalde
  • Zeuthen
  • Wildau
  • Königs Wusterhausen



  • logo
      
      

       Artikel aus dem Presse-Archiv (Zitat):
    Königs Wusterhausen   17. Februar 1890 Kategorie: Verkehr 
    geschrieben von: Joe am 06.09.2005, 23:58 Uhr, (aus unsicherer Quelle)   



     

     (5440 Aufrufe) Nachrichten aus dem Kreise und der Provinz 17. Februar 1890



    Königs Wusterhausen, 17. Februar 1890

         Ueber den Vorortverkehr zwischen Berlin und Königs-Wusterhausen machen die Anlagen zu dem neuen Eisenbahnkredit-Gesetzentwurf interessante Mittheilungen. Bekanntlich werden in diesem Gesetz 400.000 Mk. für ein zweites Geleise zwischen Grünau und Königs-Wusterhausen verlangt. Es heißt in der Begründung: "Der Vorortverkehr zwischen Berlin und Königs Wusterhausen hat in der kurzen Zeit seines Bestehens eine sehr beträchtliche, von Jahr zu Jahr zunehmende Steigerung erfahren. Dieselbe hat ihren Grund vornehmlich in dem Anwachsen des Verkehrs der in der Nähe der Spree errichteten großen gewerblichen Anlagen und in der wachsenden Anziehungskraft, welche die Ufer der Oberspree, die benachbarten Wälder und die zahlreichen Gartenwirthschaften in deren Nähe auf die erholungsbedürftigen Einwohner der Großstadt ausüben. Die Bewältigung dieses Verkehrs, welcher seiner Natur nach sich meist auf bestimmte Tageszeiten zusammendrängt, bietet für den Betrieb die größten Schwierigkeiten, weil bis jetzt nur die Strecke Berlin - Grünau zweigeleisig, die Strecke Grünau - Königs- Wusterhausen aber noch eingeleisig ist.
    Die Einlegung von Sonderzügen zur Bewältigung des Massenverkehrs ist daher beschränkt und schon geringe Verspätungen einzelner Züge behindern die fahrplanmäßige Durchführung der übrigen und pflanzen sich auf die benachbarten Strecken fort. Selbst der Betrieb der Berliner Ringbahn und der Stadtbahn wird von den Unregelmäßigkeiten der Züge der Berlin-Görlitzer Bahn beeinflußt, weil ein Theil dieser Züge eine Strecke der Ringbahn und die Ferngeleise der Stadtbahn mitbenutzt. Behufs Milderung der Übelstände und Ermöglichung einer schnelleren Zugfolge ist zwar bei Hankels-Ablage-Zeuthen eine Kreuzungsstation ausgeführt, hierdurch aber Abhilfe nur in beschränktem Maße geschaffen worden."










    Hinweis: Die Artikel wurden so übernommen, wie sie gedruckt wurden (in der damaligen Schreibweise). In seltenen Fällen wurden aber offensichtliche Druckfehler korrigiert. Die Ortsangabe erfolgt allerdings in der heutigen Schreibweise (Topic-Bezeichnung in der Datenbank). Bei Orten, die in der Datenbank nicht vorgesehen sind, wurde der nächstgelegene Ortsbereich zugeordnet und die Orts-Angabe des Original-Artikels dem Text vorangestellt.


     
    verwandte Links
    · mehr zu Königs Wusterhausen
    · Beiträge von Joe

    · Archiv-Index


    meistgelesener Beitrag Königs Wusterhausen:
    18. Dezember 1905

      
      

    17. Februar 1890 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
     Anonyme Benutzer können keine Kommentare verfassen, bitte anmelden
    Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer

      © 1997 - 2018     Navigation Navigation  

    www.zeuthen-online.de